Tobias

 

Das Fundament einer der kleinen Hallen der Base, die für je ein Luftschiff berechnet waren. Mit dem Bau der Halle wurde im Oktober 1914 begonnen und am 21. März 1915 konnte die 180 m lange, 40 m breite und 32 m hohe Halle in den Dienst gestellt werden und bekam den Namen „Marine“, später umgetauft in „Tobias“.

Die Halle bestand aus einem mit Holz verkleideten Metallskelett. Sie hatte Schiebenpforten an beiden Enden und waren zum Bugsieren der Luftschiffe mit zwei parallel verlaufenden Schienensträngen ausgestattet, die an beiden Enden 200 m hinausreichten. Es gab eine Tankanlage für Brennstoff, während der Wasserstoff zu Beginn mit der Eisenbahn zur Halle transportiert wurde. Später wurde er durch eine Rohrleitung direkte aus dem Gaswerk herangeführt.

Das Fundament ist das am besten zugängliche der Base, obwohl sowohl die Betonlaufrinnen der Schienenstränge als auch die Wandfundamente etwas überwuchert sind.

Tobias beherbergte das erste Zeppelin-Luftschiff der Base, L7, das Anfang April 1915 auf der Base eintraf. L7 war bis zum Frühjahr 1916 in Tondern stationiert, als es von englischen Kriegsschiffen über dem Horns Rev abgeschossen wurde. Als die Halle zu klein wurde, um die neuen Zeppelin Typen unterzubringen, bekam der feste Aufklärungsballon seinen Platz in ihr. Während des englischen Angriffes auf die Base am 19. Juli 1918 wurde auch Tobias getroffen und der Ballon verbrannte. Danach wurde die Halle abgerissen.

  • Tobias
    Tobias