Skip to content

Pionierbrücke

 

Betonbrücke mit Sperrwerk über die Gels Au. Eine Inschrift auf der westlichen Seite der Brücke informiert darüber, dass sie 1918 von der Ersatz-Pionier-Kompagnie Nr. 10 gebaut wurde, einer der Ingenieurs-Kompanien, die beim Bau der Sicherungsstellung Nord beteiligt waren. An der östlichen Seite der Brücke sieht man einen starken Eisenträger, und an der Brücke konnte man die Durchströmung der Gels Au nach Westen stauen und auf diese Weise das Gebiet östlich der Brücke überschwemmen.

Es wurden verschiedene Deiche und Sperrwerke entlang der Gels Au einrichtet. Ziel war es, durch eine Überschwemmung ein passives Hindernis zu schaffen gegen den vorrückenden Feind und sein Anlegen von Schützengräben zu erschweren. Es wurden auch an anderen Orten vor der Stellung Deiche etabliert, u.a. bei Hoptrup und Toftlund. Etwa 10 km nördlich von Hjartbro bauten andere Ingenieur-Kompanien ähnliche Betonbrücken, aber ohne Sperrwerke. Es ist möglich, dass hier die Rede vom Ausbau der militärischen Infrastruktur ist, aber es kann sich auch hierbei um Übungsarbeiten handeln, die der ortsansässigen Bevölkerung zugute kam.

  • Pionierbrücke
    Pionierbrücke